Samstag, 8. September 2012

Post aus meiner Küche


 Nachdem ich euch vor ein paar Tagen schon gezeigt habe, welches Paket ich erhalten habe, möchte ich euch heute die von mir versendeten Köstlichkeiten zeigen.



Rotwein-Zimt-Zwetschken:

Zutaten:
Zwetschken
Zimt
Rotwein
Gelierzucker 2:1

Zubereitung:
Zwetschken in zwei Hälften teilen und entkernen.
In einem Topf mit allen Zutaten und etwas Wasser aufsetzen und kochen bis der Zucker zu gelieren beginnt. Bis zur gewünschten Festigkeit einkochen lassen. Ich habs etwas flüssiger gelassen, damit man es wie ein Kompott essen kann.
In ausgekochte Gläser einfüllen und sofort verschließen und auf dem Kopf stehend auskühlen lassen.

Ich kann euch bei diesem Rezept leider keine genauen Mengenangaben nennen, da ich das nach Gefühl gemacht habe. 



Schoko-Macadamia-Cookies:

Zutaten:
420 g Mehl
1 TL Speisestärke
200 g Zartbitterschokolade
220 g Butter
320 g Zucker
1 EL Honig
2 frische Eier
1 Pkg Bourbon Vanillezucker
150 g Macadamia-Nüsse, geröstet und gesalzen


Zubereitung:
Butter, Zucker und Vanillezucker schaumig rühren, Eier nacheinander einrühren. Mehl und Stärke unterheben und zu einem glatten Teig verrühren. Die Schokolade und die Nüsse grob hacken und händisch unterheben bis die Stückchen gleichmäßig im Teig verteilt sind.
Backofen auf 160 °C Umluft (sonst 190 °C) vorheizen. Auf einem Backblech Backpapier auslegen. Aus dem Teig etwa 4 cm große Bällchen formen und diese in etwa 5 cm Abstand verteilen. Auf mittlerer Schiene 15 min goldgelb backen. 2 min auskühlen lassen, dann auf Gitterrost legen und auskühlen lassen.
Wichtig ist die Cookies aus dem Ofen zu nehmen, wenn der Rand anfängt, braun zu werden und sie innen noch eine Spur zu weich sind. Beim Abkühlen werden sie innen fester und bekommen dann die perfekte Konsistenz.
Gut verpackt sind die Cookies einige Tage haltbar!


Als Zugabe habe ich Ursl bei der Übergabe noch eingelegten Schafskäse mitgegeben. Von dem hab ich leider kein Bild gemacht. Bei Ursl könnt ihr eines sehen.



Kommentare:

  1. Sieht lecker aus! Ich hatte dieses Jahr auch einige Zwetschgen zu verarbeiten, sind deine Rotweinzwetschgen also eine Art Kompott oder auch als Marmelade einsetzbar?
    Schönen Sonntag!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab sie als Kompott gemacht. Ich könnte mir aber gut vorstellen dass man sie auch als Marmelade machen kann. Einfach mehr Gelierzucker nehmen und die Masse pürieren!

      Löschen

Danke für euren Kommentar!